Kollektives Arbeitsrecht

Wir glauben an das System der Gesamtarbeitsverträge und leisten stolz unseren Beitrag zur Bekämpfung von Lohndumping.

Unsere Dienstleistungen

  • Durchführen von klassischen Lohnbuchkontrollen
  • Durchführen von Soft Lohnbuchkontrollen
  • Durchfüheren von Stichproben Kontrollen
  • Durchführen von GAV-Checks
  • Unterstützen beim Verfassen des Entscheides
  • Schulung und halten von Referate für unterstellte Betriebe oder Arbeitnehmende
  • Unterstützen bei Entsandten Kontrollen
  • Durchführen von administrative Arbeiten für Kommissionen
  • Durchführen von Kontrollen als unabhängiges Kontrollorgan für das SECO oder ein Kantonales Amt

Beispiele aus unserer Praxis

Der Kontrolleur verärgert den Betrieb durch unangebrachtes Verhalten. Die Kontrolle kann nicht durchgeführt werden und muss auf dem beschwerlichen Gerichtsweg durchgesetzt werden.

Unser Vorschlag: Wir verhalten uns stets freundlich und haben Verständnis für den Unmut des Betriebes, weil unsere Kontrolle administrativen Aufwand und interne Kosten generiert. Zudem sind wir uns bewusst, dass die meisten Verfehlungen nicht absichtlich geschehen, sondern aufgrund einer anderen Auslegung des Gesamtarbeitsvertrages erfolgen.

Es wird viel Geld ausgegeben für eine umfangreiche Kontrolle, bei welcher nur eine geringe Lohnverfehlung festgestellt wird.

Unser Vorschlag: Mittels Softkontrollen vorgängig prüfen, bei welchem Betrieb sich eine umfassende Lohnbuchkontrolle lohnt. So kann mit dem gleichen Budget eine grössere Anzahl von Betrieben kontrolliert werden und Betriebe die sich korrekt verhalten, müssen sich keiner umfangreicher Kontrolle unterziehen.

Es wird bei der Formulierung des Entscheides nicht auf sämtliche Punkte des rechtlichen Gehörs eingegangen. Der Betrieb fühlt sich dadurch nicht ernst genommen, ist verärgert, fühlt sich im Recht und macht dieselben Punkte nochmals in Form einer Beschwerde an die Zentral Paritätischen Berufskommission oder dem Gericht geltend.

Unser Vorschlag: Wir unterstützen die Kommission bei der juristischen Formulierung und Abhandlungen des rechtlichen Gehörs und erstellen Vorschläge für die Formulierung des Entscheides. Dabei gehen wir materiell auf die GAV-Bestimmungen und die strittigen Punkte ein.